Wie schreibt man einen guten Text? Hier sind einige Tipps.

 

WER, WO, WIE, WAS, WARUM – das sind die Schlüsselwörter beim Schreiben eines interessanten, aufschlussreichen Beitrags. Wenn Ihr Text diese '5 W' beantwortet, ist die erste, die inhaltliche, Schlacht geschlagen und gewonnen. Jetzt geht es ans Formulieren. Auch da gewinnen Sie, wenn Sie immer daran denken: der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Halten Sie sich also Ihren Leserkreis vor Augen. Nehmen Sie den Leser "bei der Hand", formulieren Sie knapp, wenn Sie für Techniker schreiben, verzichten Sie auf komplizierte Fachbegriffe, wenn Sie sich an Laien wenden.
Und wenn Sie den Leser schon mal an der Hand haben, halten Sie ihn auch im Text: mit kurzen, unverschachtelten Sätzen und einer leicht lesbaren Sprache.

Verzichten Sie also, wann immer möglich, auf Worthülsen: "mit einem kurzen Zeithorizont" bedeutet eigentlich auch nur "bald", "Problematiken" sind meist einfach "Probleme" und auf Wörter, die mit -ung, -keit, -heit oder -ion enden: zur Anwendung bringen - anwenden, "ergibt sich die Möglichkeit von x - ist x möglich", "Auf die Aushebung einer Vertiefung mit der Zielsetzung des Zufallbringens Dritter folgt das Hineinstürzen des Urhebers" - "Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein".

 

Und denken Sie daran: Wenn es mal nicht so gut klappt, bin ich ja auch noch da. Telefon, Mail und Fax stehen unter "Kontakt".